Skip to Content

Temporäre Schule für schöne Gesten

Place: 
Vienna, AT
Site: 
TBA
Date: 
20.04.2022 - 23.04.2022

**English below**

Zukünfte erfahrbar machen und dadurch anstelle von Angst vor der Zukunft Lust und Neugierde auf diese zu machen ist zweifelsfrei einer der Beweggründe warum wir seit geraumer Zeit, gemeinsam mit einer immerzu wachsenden Zahl an Köpfen und Händen, "Turnton - eine fiktive Stadt am Meer anno 2047" weiterentwickeln.

Es ist der gewandelte Alltag der Menschen in diesem nicht zu fernen Jahr welches uns interessiert, das unmittelbare Leben, das Tun, das Denken, die Sorgen und die Sehnsüchte der Bewohner*innen auf welche(s) wir uns konzentrieren. Wir stellen Fragen danach, wie sich welche (projizierten und bevorzugte) Veränderungen in diesem system- und klimaveränderten Turnton auswirken. Verweben Imaginationen dahingehend in ein Netzwerk sich gegenseitig bedingender „Was wäre wenn?“ Szenarien. „Verzimmern“ und präsentieren dieses in eine immersive, sinnlich einnehmende Umgebung in Form eines städtischen Schauplatzes welcher die Besucher*innen zum Flanieren bittet. Sie einlädt eine Stadt zu erkunden – einen sozialen Raum an dem viele Menschen aufeinandertreffen, sich austauschen, mit- oder nebeneinander existieren, ein Ort der dieses Mit- und Nebeneinander auch von einander Unbekannten ermöglichen soll inmitten eines urbanen Zentrums der Wohn-, Arbeits- und Lebensraum samt Versorgungs- und Verwaltungsinfrastrukturen bietet.

Die Wiener Künstler*innen Initiative "Im_Flieger" ist ein Freiraum und Experimentierfeld für Tanz, Performance und angrenzende Kunstformen. Über vier Jahre hinweg wird unter der Leitung der Performance Künstlerin Claudia Heu und dem Theatermacher Philipp J. Ehmann zum Thema „Performative Kunst. Öffentlicher Raum. Anwesenheit.“- an der Schnittstelle von Kunst und Sozialem – geforscht. Bei der dafür etablierten „SCHULE@im_Flieger“ handelt es sich um ein hybrides Format, das transgenerationale und transdisziplinäre Wissensvermittlung, künstlerische Forschung und Produktion, sowie Diskurs vereint.

Wir freuen uns auf die Gelegenheit "Turnton - die fiktive Stadt am Meer anno 2047" in Zusammenarbeit mit den Teilnehmer*innen der temporären Schule weiterzudenken. Im Mittelpunkt stehen die "soziale Kompetenzen" Turntons - jene, die sich einstellen (müssen) beim Ersinnen dieser zukünftigen Stadt, genau wie auch jene, die sie ermöglichen im Erfahren dieser.

**English**

Making futures tangible and thus creating a desire and curiosity for them instead of fear of the future is undoubtedly one of the reasons why we have been developing "Turnton - a fictitious city by the sea anno 2047" in an on-going process for some time now, together with an ever-growing number of heads and hands.

It is the changed everyday life of the people in this not too distant year that interests us, the immediate life, the doing, the thinking, the worries and the longings of the inhabitants on which we focus. We ask questions about how which (projected and preferred) changes will play out in this system- and climate-altered Turnton. Weaving imaginaries into a network of interdependent "what if?" scenarios. We then "roomify" them and present this in an immersive, sensually engaging environment in the form of an urban setting that invites visitors to stroll around. It invites them to explore a city - a social space where many people meet, exchange, co-exist or coexist, a place that should enable this co-existence and coexistence even of people unknown to each other in the middle of an urban centre that offers living, working and living space including supply and administrative infrastructures.

The Viennese artists' initiative "Im_Flieger" is a free space and experimental field for dance, performance and related art forms. Over a period of four years, under the direction of the performance artist Claudia Heu and the theatre maker Philipp J. Ehmann, the theme "Performative Art. Public Space. Presence" - at the interface of art and the social. The "SCHULE@im_Flieger" established for this purpose is a hybrid format that combines transgenerational and transdisciplinary knowledge transfer, artistic research and production, and discourse.

We are looking forward to the opportunity to further think "Turnton - the fictional city by the sea anno 2047" in collaboration with the participants of the temporary school. The focus will be on the "social competences" of Turnton - those that (have to) arise in imagining this future city, as well as those that make it possible in experiencing it.

References: 
TURNTON